• Michaela Richter

Wie du deine Energie erhöhst


Bist du in deiner Energie dann geht es dir gut. Du bist glücklich, zufrieden, energievoll und strahlst aus dir heraus.

Jeder merkt es und fühlt sich zu dir hingezogen. Ein schöner Zustand der es Wert ist dauerhaft bei dir zu sein.

Aber es gibt auch das andere Bild. Du fühlst dich leer, traurig, energielos und wirkst für andere blass und schwach.

Nun beide Zustände sind möglich und menschlich. Wer es schafft dauerhaft in dem einen oder anderen Zustand zu sein der möge sich bitte bei mir melden, denn das würde mich interessieren wie du das hinbekommst. Was du jedoch immer machen kannst ist, bewusst dafür zu sorgen, dass deine Energie, deine Schwingung hoch ist.


Es gibt so einige Tools die dir helfen deine Energie zu erhöhen:


1. Sei Dankbar. Dankbarkeit, bzw ein aufrichtiges von Herzen kommendes Danke katapultiert dich sofort in höhere Ebenen. Das Universum schwingt mit den Dankbaren. Jedes Danke von Dir verbindet dich mit den höheren Ebenen des Seins. Alles reagiert darauf. Du signalisierst damit, dass es dir gut geht und das du hast was du brauchst. Wenn du dir etwas wünscht, dann hilft es wenn du in die Energie der Dankbarkeit bist. Fühle das Gewünschte so, als wäre es schon in deinem Leben und bedanke dich. Das universelle Gesetz reagiert darauf. Wenn du morgens aufwachst dann gewöhne dir an als allererstes ein aufrichtiges "Danke" zu sagen. Ein "Danke dass du wieder aufgewacht bist. Danke für das kuschelige Bett, die Vögel die pfeifen usw..."

Das Danken verbindet dich mit der Fülle des Seins.

Es ist immer eine gute Idee sich ein kleines Danke-Heft zu besorgen und täglich abends und /oder morgens hinein zu schreiben für was du dankbar bist. Was hast du heute Schönes erlebt, Schönes bekommen? Was ist überhaupt Schönes in deinem Leben. Schreib es auf. Täglich 3 - 5 Dinge ins Heft schreiben für was du Dankbar bist und für Fortgeschrittene die Herausforderung, täglich immer wieder etwas Neues zu beschreiben. Keine Wiederholung. Das hat die Wirkung, dass du immer tiefer ins Danken hineinkommst. Auch die allerkleinsten Erlebnisse bekommen dadurch Aufmerksamkeit und die Schönheit deines Lebens wird dir immer bewusster. Aber vor allem deine Energie erhöht sich.


2. Aufschreiben was du erleben möchtest.

Wenn du dann sowieso schon ein kleines Dankbarkeitsbüchlein führst, kannst du vielleicht auch noch täglich aufschreiben was du heute erleben möchtest. Es geht hier nicht um ein Tagebuch, das auch mit Negativem gefüllt wird, sondern ausschließlich um das was "DU" erleben möchtest. Denke groß, Visioniere, schalte deine Phantasie ein und schreib es auf.

Der Vorteil des Aufschreibens ist der, dass die Wirkung intensiver ist, als wenn du nur darüber nachdenkst. Nachdenken tut man immer und meistens denkt man vieles nicht fertig. Man springt von A nach B und nichts wird dadurch erreicht. Also aufschreiben was du erleben möchtest.


3. Meditation: tägliche Meditation erhöht nachweislich die Energie, denn sie löst Stress, zentriert und gleicht deine Chakren aus. Meditation kann auch ein verweilen in der Natur sein. Suche dir eine schöne für dich stimmige Meditation. Geführt oder einfach nur mit einer schönen Musik. Alles ist wirksam und hilft dir in deine Energie zu kommen. Oder atme immer wenn du dich gestresst fühlst bewusst dreimal tief ein und aus. Vermutlich wird dir das nicht täglich gelingen. Aber das macht nichts. Integriere es Schritt für Schritt in dein Leben, so wie es für dich passt. Wenn du den Gewinn daraus spürst, dann wirst du es oft haben wollen.


4. Sport machen, sich Bewegen. Ich glaube, dass wir alle wissen, dass Bewegung hilft Negatives aufzulösen. Selbst putzen hilft. Jedenfalls habe ich das schon festgestellt, dass meine negativen Gedanken sich im Putzen auflösen (wenn man das weiterdenkt dann könnte man denken, dass es bei mir am Saubersten ist wenn ich viel aufzulösen habe :)) Ha, ha, ha ...) kleiner Scherz erhöht auch die Energie.....


5. Gedanken beobachten. Du denkst und denkst und denkst......so geht das Tag für Tag. Weißt du was du den ganzen Tag so denkst? Es fließt oft so dahin, mal mehr und mal weniger intensiv, oder? Blöd ist es jedoch wenn man sich im Negativen aufhält. Das nimmt dir Energie und es fühlt sich auch nicht gut an. Deshalb, beobachte deine Gedanken und steuere bewusst dagegen wenn du merkst dass es dir aus der Hand gleitet. Entscheide bewusst bzw setze eine kraftvolle Intention ab was du möchtest und stoppe deine Gedanken wenn sie dir nicht gut tun. Du hast immer die Wahl dich zu entscheiden. Tu es auch. Stopp deine Gedanken, steige innerlich aus dem Karussell aus. Dann schaue deine Gedanken von allen Seiten an. Mache dir bewusst wie du dich dadurch fühlst, um was sich deine Gedanken drehen und ob das überhaupt real ist? Oft kreisen wir um Dinge die nur aus unserer Phantasie heraus entstehen und nichts mit der Wirklichkeit zu tun haben. Dann entscheide dich für das was du wirklich möchtest. Stelle dir eine erfüllte Situation vor und wie sich dieses Ergebnis anfühlt. Lass nicht zu dass dein Denker Macht über dich hat, sondern lenke ihn liebevoll aber bestimmt in eine positive energiegebende Richtung.


Nun, das wären so meine Ideen wie wir unsere Energie erhöhen können.

Vielleicht kannst du damit was anfangen und vielleicht hilft dir der ein oder andere Tipp aus deinem möglichen Energiedefizit heraus. Das wünsche ich dir jedenfalls. Und wenn du eh gut drauf bist, dann bleib so gut es dir gelingt in dieser Schwingung und freu dich.


Ich danke dir von ganzen Herzen für dein Sein und dein Interesse an meinen Newslettern.

Genieße dein Leben und sei Dankbar dafür.


In dankbarer Verbundenheit


Michaela



#Bewusstseinsentwicklung