• Michaela Richter

Salat mit marinierten Sojastreifen und Papadam, glutenfrei,vegan,basisch


Ein sehr schnell gemachtes Gericht, das sättigt, schmeckt und außerdem noch absolut gesund ist.

Was will man mehr?


Kennst du schon Papadam?

Ein Papadam ist ein sehr dünner frittierter Fladen aus Linsenmehl. Papadams haben eine knusprige Konsistenz und werden in der indischen und singhalesischen Küche als Beilage oder Zwischenmahlzeit gereicht. Der Teig wird aus Linsenmehl oder einer Mischung aus Linsen- und Reismehl hergestellt.

Ich habe sie beim Edeka bekommen und man braucht sie nur noch im Kokosöl ausbacken. Passt super zu Salat.




Rezept: für 2 Personen


Für den Salat:

Kopfsalat, Gurke, Tomaten, Karotten oder was auch immer du magst

Öl, Essig, Kräuter


Für die Sojastreifen:

100g Sojamedaillons, Sojastreifen oder Sojaschnetzel

ca 1 Liter Gemüsebrühe

3 EL Kokosöl

1 EL Senf, mittelscharf oder scharf

3-4 Knoblauchzehen, gepresst oder sehr klein geschnitten

1/2 TL Salz

1/2 TL Pfeffer

1 TL Paprika, je nach eigenem Gusto scharf oder süß

1 TL Currypulver

je 1 TL Rosmarin, Thymian, Oregano, Basilikum ( was du halt zuhause hast)

evtl. etwas Chillipulver


optional: 4 Stück Papadams


Zubereitung:

1 Liter Wasser zum Kochen bringen, 1 EL Brühe dazu und die Sojamedaillons, Streifen oder Sojaschnetzel in die kochende Brühe hineinlegen, Deckel auf den Topf, Ofen ausschalten und alles ca 20 Minuten ziehen lassen. Ab und zu die Teile wenden damit sie sich gut mit der Brühe vollsaugen können.

Nach dem Ziehen abseien und die Sojateile mit einer Küchenrolle leicht ausdrücken.(Vorsicht, nicht die Finger verbrennen)

In einem kleinen Topf das Kokosöl auf dem Herd verflüssigen. Alle Gewürze dazu, verrühren.

Die Sojamedaillons in kleine Streifen schneiden und alles in den Topf geben. Gut durchrühren, damit alles gut mit Marinade bedeckt ist und alles mindestens eine halbe Stunde durchziehen lassen.

In der Zwischenzeit den Salat waschen, klein schneiden und mit Essig und Öl marinieren. Evtl Kräuter dazu und auf Teller portionieren.


Solltest du Papadams haben, dann mache sie vor den Sojamedaillons, denn dann sparst du dir eine weitere Pfanne denn die Papadams isst man kalt dazu.

Wir machen uns immer 4 Stück, quasi 2 für Jeden.

Die Pfanne mit etwas Kokosöl auf den Herd stellen. Wenn das Öl heiß ist einen Papadam hineingeben, mit Pfannenwender etwas unter das Öl drücken, weil sie sich schnell nach oben drehen. Immer wieder wenden und nach unten drücken bis sie Farbe haben. Ich lege sie dann immer auf ein Saugpapier um überschüssiges Fett ablaufen zu lassen.


Wenn die Papadams fertig sind, dann gib die marinierten Sojateile in die Pfanne. Kokosöl brauchst du nun keines mehr.

Alles schön knusprig braun braten und wenn sie fertig sind über den Salat geben.


Fertig.


Lass es dir schmecken.


#Rezepte


26 Ansichten