• Michaela Richter

Kohlrabi in Dillsauce, Zitronenkartoffel und Buchweizen-Bratlinge


Dieses leckere Gericht ist vegan und glutenfrei.

Der Kohlrabi in Dillsauce hat mich absolut überzeugt. Echt mal was anderes und schnell gemacht.

Die Zitronenkartoffel passen da wunderbar dazu und die Buchweizen-Bratlinge sind, falls was übrig bleibt, auch kalt ein Genuss.

Das Rezept für die Bratlinge findet ihr gesondert hier:




Die Bratlinge habe ich mit gekeimten Buchweizensprossen gemacht.



Nun geht es los:


Die Menge ist für 2-3 Personen, je nach Appetit


Zutaten:


500 g Kartoffeln, geschält

2 Kohlrabi

200 ml Gemüsebrühe

50 ml Weißwein

Salz, Pfeffer

1 Bio-Zitrone

Kokosöl oder auch anderes hitzebeständiges Öl zum Braten

4 EL Sojasahne

1/2 Bund Schnittlauch

1/2 Bund Dill


Zubereitung:


Kohlrabi schälen und in kleine Stücke schneiden. In einer Pfanne mit etwas Kokosöl anbraten und mit dem Weißwein ablöschen. Die Gemüsebrühe dazugeben, mit Salz und Pfeffer nach eigenem Gusto abschmecken und den Kohlrabi leicht köcheln lassen bis er bißfest ist.


Backofen auf 180°C / Heißluft vorheizen.


Kartoffeln abschälen und vierteln oder wie Pommes stifteln. Zitronenschale abreiben und die Zitrone auspressen. In einem Topf etwas Kokosöl verflüssigen (bei anderem Öl ist das nicht notwendig) und den Abrieb der Zitronenschale und den Zitronensaft dazugeben.

Die geschnittenen Kartoffeln darin schwenken, bis alles gut benetzt ist.

Die Kartoffeln auf dem Blech in den vorgeheizten Ofen geben und für ca 20 Min. backen.

Die Kartoffeln sollten etwas anrösten.

Kurz vor Ende der Garzeit, die Kartoffeln noch leicht salzen.


Den Dill und Schnittlauch fein hacken und zu dem nun bißfest gekochtem Kohlrabi geben.

Gut umrühren und etwas Sojasahne unterrühren und abschmecken.





Tipp: Wenn du die Buchweizen-Bratlinge dazu machen möchtest, dann bereite schon vor

dem Kohlrabi und den Kartoffeln den Rohteig vor und brate sie aus, wenn die Kartoffeln im Ofen sind.

6 Ansichten